07.04.2015

von Stadt Fürth LP

Wendepunkt für Innenstadthandel

19 neue Geschäfte: Gestern eröffneten die ersten Läden der Neuen Mitte und das Hornschuch-Center. OB Jung setzt bei der Einkaufslandschaft im Herzen der Stadt auf eine Aufwärtsspirale.


19 neue Geschäfte: Gestern eröffneten die ersten Läden der Neuen Mitte und das Hornschuch-Center. OB Jung setzt bei der Einkaufslandschaft im Herzen der Stadt auf eine Aufwärtsspirale.

Die Vorfreude war enorm. Am Vortag sprachen Oberbürgermeister Thomas Jung, Stadtbaurat Joachim Krauße und Wirtschaftsreferent Horst Müller von einem einschneidenden Ereignis und von einem Wendepunkt für die Einkaufssituation in der Innenstadt. Eine Aussage, die sich nach den ersten Tagen bewahrheiten sollte. Als sowohl das Hornschuch-Center, als auch die ersten Läden in der Neuen Mitte eröffneten, war der Andrang groß und die Resonanz bei den zahlreichen Kundinnen und Kunden überaus positiv.

Neugierig strömten die Fürtherinnen und Fürther in die insgesamt 19 neuen Geschäfte. Ob Edeka-Center und Schuh Mücke, die Ankermieter im früheren Marktkaufgebäude, oder C & A, s.Oliver und Hunkemöller auf dem früheren Wöfel-Areal – alle überzeugten mit einem attraktiven Erscheinungsbild, modernem Ambiente und zahlreichen Aktionen.

"Gute Zahlen auf dem Arbeitsmarkt, Bevölkerungswachstum, ein regelrechter Wohnungsbauboom – Fürth hat in den vergangenen Jahren in allen wichtigen Bereichen eine positive Entwicklung verzeichnen können", erklärte Jung bei der Einweihung der neuen Einkaufsschwerpunkte. Nur beim Einkaufen in der Innenstadt habe es schwere Defizite gegeben. Das sei einer Großstadt nicht würdig gewesen. "Ich bin aber überzeugt, dass mit den neuen Geschäften, die die Einkaufsfläche im Stadtzentrum auf einen Schlag verdoppelt haben, nun eine Aufwärtsspirale in Gang gesetzt wurde." Anzeichen dafür gebe es bereits. Beispiele seien das frühere Quelle-Kaufhaus, das in Kürze von Wöhrl saniert und neu gestaltet wird, aber auch das mittlerweile verwaiste Gebäude der Commerzbank, in dem Investoren weiteren Raum für Einzelhändler schaffen wollen.

In zwei Jahren – wenn alle Maßnahmen abgeschlossen sind – werden die Fürtherinnen und Fürther in ihrer Innenstadt endgültig eine angemessene Einkaufssituation vorfinden", sagte der OB und fügte hinzu: "Und auch die Hoffnung, dass sich für das City-Center eine Lösung findet, habe ich noch nicht aufgegeben."

Zur Eröffnung des ersten Bauabschnitts der Neuen Mitte Fürth schnitten Wirtschaftsreferent Horst Müller, MIB-Geschäftsführer Uwe Laule und Oberbürgermeister Thomas Jung ein rotes Band durch.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: