19.04.2018

von Stiftung Warentest B° RB

Verlage besuchen

Stiftung Warentest. Verlage besuchen: Die Bücher der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest

Zum Welttag des Buches am 20. April öffnen Verlage in Deutschland ihre Türen. Die Stiftung Warentest, ein erfolgreicher Ratgeber-Verlag mit über 150 lieferbaren Titeln, ist auch mit dabei und lädt zu einem Werkstatt-Gespräch in ihren Räumen am Berliner Lützowplatz ein.

Mit Büchern wie Die Nebenbei-Diät, Finanzplaner Frauen oder Babys für Einsteiger bietet die Stiftung Warentest die passende Lektüre für jede Lebenslage. Wer gerne einen Blick hinter die Kulissen einer Buchproduktion werfen möchte, ist am 20. April herzlich willkommen. Es wird gezeigt, wie man wissenschaftlich fundierte Informationen leserfreundlich aufbereitet – damit komplexe Inhalte zu spannender und unterhaltsamer Lektüre werden.

Außerdem erzählen die Experten, wie es der Stiftung Warentest gelingt, Bücher mit möglichst geringem CO²-Fußabdruck zu produzieren. Rita Brosius (Herstellung), Niclas Dewitz (Lektorat) und Christian Wagner (Marketing & Vertrieb) berichten Spannendes und Überraschendes aus ihrem Verlagsalltag. Moderiert wird die Veranstaltung von Leander Wattig (Eventkonzepter & Publisher).

Wann: Am 20. April von 17.00 bis 18.30 Uhr

Wo: Lützowplatz 11–13, 10785 Berlin

Der Eintritt ist frei!

Die Veranstaltung findet in Rahmen der Aktion #verlagebesuchen zum Welttag des Buches statt, einem Projekt der Landesverbände im Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Passend zum Thema

Stiftung Warentest. Verträge beenden: Überflüssige Versicherungen kündigen oder widerrufen

Die besten Helfer gegen Husten, Schnupfen, Fieber

Stiftung Warentest. Waldinvestments: Schlecht für den Geldbeutel

Mehr aus der Rubrik

"Mahnung an unsere freie, demokratische Gesellschaft"

Deutscher-Buchpreis-Lesekreise: Jetzt bewerben und Longlist 2018 diskutieren. Lesekreise besprechen die Titel des Deutschen Buchpreises / Bis 27. Mai bewerben

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. - Geisteswissenschaften International: Arno Schubbachs Werk zur Symbolphilosophie Ernst Cassirers ausgezeichnet

Teilen: