29.10.2018

von Stiftung Warentest B° RB

Mobilfunk

Stiftung Warentest. Mobilfunk: Supermarkt-Tarife günstig wie nie

November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest

Mobilfunk-Kunden können mit günstigen Tarifen richtig Geld sparen und trotzdem von schnellen LTE-Verbindungen profitieren und das gut abdeckende Netz der Telekom nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest für die November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest. Im Test: 36 Mobilfunktarife von Lebensmitteldiscountern und anderen Supermärkten.

Finanztest hat 36 Prepaid-Tarife von insgesamt 13 Anbietern untersucht. Von Aldi Talk bis Tchibo sind alle dabei. Das Ergebnis: Handytarife von Discountern und Supermärkten werden immer attraktiver. Nutzer können davon profitieren, wenn sie keinen Laufzeitvertrag abschließen, sondern immer wieder in neue, günstige Prepaid-Tarife wechseln.

Günstige Flatrates gibt es schon für 7,99 im Monat. Wer nicht mehr als fünf bis sechs Stunden im Monat telefoniert, für den können Basis-Tarife ohne monatliche Grundgebühr sinnvoll sein. Gesprächsminuten, SMS oder Datennutzung, werden einzeln abgerechnet – im günstigsten Tarif kostet eine Einheit 5 Cent.

Abstriche müssen Kunden von Discounter-Tarifen jedoch beim Service machen. Eine Beratung fällt in der Regel flach, die meisten Supermarkt-Angestellten haben dafür keine Zeit.

Der Test Mobilfunk findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online abrufbar.

Passend zum Thema

Stiftung Warentest. Apple iPhone XS und XS Max: Luxus­handys versagen bei Fall­test

Stiftung Warentest. Robo-Advisor: Nur 2 von 14 sind gut

Stiftung Warentest. Immobilien: Der Preisauftrieb geht weiter

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Smartphones: Gleiche Note, fast 900 Euro Unterschied

Einbrecher lieben es dunkel! Smarte Tipps für ein sicheres Zuhause

Neue Herausforderung für Datenschutz

Teilen: